Position: StartseiteAktivitätenInt. Frauentag
Anmelden
Int. Frauentag
Über Altersarmut bei den Auricher Frauenwochen informiert
28.03.2017
Henni Krabbe (links) und Hedwig Hangen machen eine Verschnaufpause, nachdem sie unsere Stand im Auricher Rathaus aufgebaut haben.
Bei Radio Ostfriesland informierten am 19. Februar über die Auricher Frauenwochen (v. l.): Anna Sacher, Hebamme in Aurich, Eva Requardt-Schohaus, Präsidentin vom SI-Club Ostfriesland-Norden, Angelika Heinich vom Europahaus, Sprecherin der AG Auricher Frauen und Birgit Ehring-Timm, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aurich.
Die Zuhörerinnen lauschen konzentriert.
Beim Equal Pay auf dem Auricher Marktplatz verteilte auch unsere Clubschwester Dr. Agnes Strehlau-Weise rote Taschen.
Christina Bylow bei ihrem Vortrag.
An den diesjährigen 27. Auricher Frauenwochen haben wir uns mit einem Vortrag zum Thema Altersarmut beteiligt: Die bekannte Autorin Christina Bylow sprach über die Frauen der Babyboomer-Generation (Jahrgänge 1958 bis 1968), die so gut ausgebildet sind wie keine Frauengeneration vor ihnen und dennoch Angst davor haben müssen, dass sie im Alter auf Grundsicherung angewiesen sind.

„Ausgebildet - Ausgebootet - Abgespeist“ lautete der Titel unserer Veranstaltung, die im Forum der Ostfriesischen Landschaft stattfand. Unsere Präsidentin Eva Requardt-Schohaus informierte über das Thema bei einer Sendung von Radio Ostfriesland über die 27. Auricher Frauenwochen. Außerdem war unser Club bei der Ausstellung zu den Frauenwochen im Auricher Rathaus mit einem Stand präsent. Dort zeigten wir Plakate zum Thema Altersarmut, die uns der SI-Club Delmenhorst zur Verfügung gestellt hat.
„Frau, sei mutig, aber pass auch auf dich auf“
15.03.2012
„Wie Frau ihren Mann steht“, lautete unsere gut besuchte Veranstaltung zum Internationalen Frauentag, zu der wir am 15. März 2012 in den Kulturbunker an der Geibelstraße in Emden eingeladen hatten. Moderiert wurde sie von unserer damaligen Präsidentin Gerta Berghaus. Zu Beginn informierte die Diplom-Pädagogin Antje Gronewold vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden-Leer unter dem Titel „Frau, sei mutig, aber pass auch auf dich auf“ über den Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, der mit umfangreichem Zahlenmaterial nachweist, dass von Gleichstellung nach wie vor keine Rede sein kann.

Club-Präsidentin Gerta Berghaus begrüßt die Teilnehmerinnen im Kulturbunker
Antje Gronewold hält den Festvortrag: „Frau sei mutig aber pass auf Dich auf!“
Die Unternehmensberaterin Susanne Tertilt gehört zu den „Frauen, die ihren Mann stehen“.
Wie Frauen dennoch ihren Mann stehen, erläuterten in Kurzvorträgen drei Frauen aus drei Generationen: Die 1953 geborene Diplom-Ingenieurin Elke Brüning aus Emden ist die erste Frau, die den Weg des Wasserbauers an der Uni eingeschlagen hat. Sie betreute von einer kleinen Emder Firma aus Bauarbeiten in Nordafrika. 1962 übernahm sie zusammen mit ihrem Mann das Familienunternehmen in der dritten Generation. Wie ihr gelingt es auch der Unternehmensberaterin Susanne Tertilt aus Aurich, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Die Studentin Sabrina Gavars absolvierte zunächst eine Ausbildung als Kraftfahrzeug-Mechanikerin, bestand eine Offiziersanwärter-Eignungsprüfung und studierte schließlich Kunst an der Hochschule Emden-Leer. Dort engagierte sie sich in dem Projekt „Frauen malen im Kulturbunker“, dessen Ergebnisse in der „Baustelle Kunst“ an diesem Abend bewundert werden konnten. Für dieses Projekt wurde auch an diesem Abend gespendet. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch die Bauchtanzgruppe des Emder Turnvereins unter der Leitung von Martha Pira.
Seitenanfang
Kontakt Datenschutz Impressum